Liefer- und Versandkosten

Unsere Preise beinhalten, wenn nicht anders angegeben, ab einem Auftragswert ab 100 Euro netto die Kosten für die Lieferung frei Bordsteinkante Deutschland (deutsche Inseln / Bergstationen ausgeschlossen).  Ebenfalls beinhalten die Preise eine Transportversicherung.

Für Nachnahmesendungen müssen wir 28,00 Euro netto zzgl. MwSt. berechnen, die allerdings direkt an die Spedition weiter geleitet werden. Da nicht alle Artikel per Nachnahme versendet werden können bitten wir Sie, diese Zahlart vor dem Kauf mit uns per Mail (
info@gastro-fresh.de) abzuklären.

Bei einem Auftragswert unter 100 Euro netto berechnen wir eine Versandpauschale von 15,00 Euro.
Vom Leistungsumfang sind ausgeschlossen: Einbringung in das Objekt, Aufstellung, Montage, Anschluss sowie Inbetriebnahme.
Bitte beachten Sie, die Ware sofort bei Empfang auf Vollständigkeit und eventuelle Schäden zu überprüfen. Nachträglich werden von der Spedition leider keine Schäden mehr anerkannt. Lassen Sie sich dies bitte auf dem Lieferschein / Speditions-Laufzettel vom Fahrer schriftlich bestätigen. Ohne diese Bestätigung vom Fahrer verweigert die Versicherung die Übernahme des Schadens.
 
Bei Lieferungen ins Ausland bitte Versandkosten extra anfragen.

Transportschadensabwicklung 

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrter Geschäftsfreund, 

Transportschäden sind ärgerlich, sie verursachen Zeitaufwand, Kosten und Schriftverkehr und immer wieder gibt es Unstimmigkeiten zwischen Empfänger, Spedition, Versicherung und natürlich auch dem Absender.

Nach ausführlicher Rücksprache und Diskussion mit unserer Versicherung und unserer Spedition müssen wir die Abwicklung von Transportschäden überarbeiten und neu festlegen. 

Ab dem 15.04.2008 müssen Transportschäden bei Annahme der Ware festgestellt werden. Sie als Empfänger unserer Ware, müssen bei Anlieferung die Ware prüfen. 

Bei Schadensfeststellung ist dies auf dem Frachtbrief zu vermerken, wobei u.a. darauf zu achten ist, dass die Unterschrift auf allen Durchschlägen des Frachtbriefes zu lesen ist. Dies gilt auch für den Fall, dass Sie die Ware nicht persönlich in Empfang nehmen können. Dann muss eine von Ihnen beauftragte, empfangsberechtigte Person vor Ort sein, die dann die Ware zu prüfen und ordnungsgemäß zu quittieren hat.

Wir wissen, dass diese genaue Wareneingangskontrolle häufig ein zusätzlicher Aufwand für Sie darstellt, auf der anderen Seite lehnen aber die Versicherer und Spediteure auf Grund der allgemeinen Schadensentwicklung in Deutschland und diverser Fälle des Missbrauchs eine Schadensregulierung verdeckter, also nachträglich gemeldeter Schäden kategorisch ab, da der Verursacher bei verspäteter Meldung des Schadens nicht mehr eindeutig haftbar gemacht werden kann. 

Wir danken für Ihr Verständnis und sind überzeugt, mit der künftigen klaren Feststellung und Zuordnung entstandener Transportschäden die Sorgfaltpflicht der Spedition deutlich zu erhöhen und damit die Anzahl der Fälle insgesamt spürbar zu verringern.